Dübendorf ZH - Stettbach Hochbord

Städtebauliches Konzept mit Richtprojekt, 2012/13

 

Der gültige Quartierplan des Quartiers Hochbord beschreibt Funktionen eines Zentrumsgebietes, welche eine hohe Siedlungsdichte, variantenreiche Langsamverkehrsoptionen und hohe Aussenraumqualitäten beinhalten.

Das geplante Projekt setzt dem grosszügigen Platz des Bahnhof Stettbachs mit einer Arkade eine präzise Grenze und betont somit den Eingang zum Hochbordquartier. Der Zwischenraum zwischen den zwei vorgesehenen Baukörpern soll die Verbindung zwischen Bahnhof Stettbach und dem Quartier durch funktionale und Sichtbezüge gewähren. Die Traufhöhen orientieren sich beim nördlichen Bau an den niedrigeren Wohnbauten des Quartiers und sollen beim südlichen neben dem bestehenden höheren Helsana Gebäude  die städtebauliche Funktion des Baus als Tor zu Dübendorf akzentuieren.

Die zwei vorgesehenen kompakten Gebäude mit grosszügigen Innenhöfen streben nach der verlangten hohen Siedlungsdichte. Publikumsorientierte und den Freiraum belebende Mischnutzungen in den Erdgeschossen in Form einer Marktallee, Ansiedlung öffentlicher Einrichtungen, Dienstleistungen und Gewerbe werden durch dem Quartier zugewandte urbane Wohnungen in den Obergeschossen ergänzt.