Suurstoffi 41 Rotkreuz ZG

Neubau, 2011-2014

 

Nahe des Bahnhofs Rotkreuz wird das Suurstoffi Areal zu einem Wohn- und Arbeitsquartier entwickelt. Als erstes Gebäude im Ostteil wird mit dem Neubau S41 ein Abschluss der Nordflanke des bereits realisierten Westareals gebildet. Die Schul- und Büronutzung des Neubaus ergänzen die bereits vorhandenen Wohn- und Büronutzungen des Westareals. Die Stärke des architektonischen Konzeptes liegt in den flexiblen Nutzungsmöglichkeiten des Gebäudes, das Raumlayout ermöglicht unterschiedliche Ausbauvarianten. Die unteren vier Geschosse lassen eine einheitliche Nutzung zu, die über eine zentrale Freitreppe in sich vertikal verbunden ist (Schulhaus). Die Bandfenster werden mit Paneelen versehen, die den variablen Licht- und Nutzungsbedürfnissen jederzeit angepasst werden können. Die in einem hellen, warmen Metallton gehaltenen, das Motiv von Sauerstoff-Bläschen thematisierenden Aluminiumfassaden lassen einen orange-farbenen Hintergrund durchschimmern, der an die Farbkombinationen der historischen Backsteingebäude des Areals erinnert. Die Realisierung inkl. Ausbau des durch die SIS Swiss International School genutzten Teils erfolgte als Generalplaner (Zanoni Pasquale Generalplanung).

 

Suurstoffi Areal >

Zug Estates >